Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
  imscargo.com
Search

Pressemitteilungen - 2006 Freight

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen zum Nachlesen.

Für weitere Informationen setzen Sie sich bitte mit uns in Kontakt.












IMS macht dem Museumsquartier Beine!

Wien (26.06.2006) – Das Wiener Museumsquartier ist in den 5 Jahren seines Bestehens zu einer Institution zeitgenössischen Kunst und Kultur geworden.

Am 23.06.2006 war eine Theateraufführung der Extraklasse zu Gast im MQ: ERARATJARITJAKA.
In dieser Aufführung verbinden sich Theater, Live-Musik und Film zu einer geheimnisvollen Theatererfahrung.

Doch nach dem letzten Vorhang ging eine Aufführung ganz anderer Art über die Bühne.
Pünktlich um 21:00 wurde von IMS ein 40' Container gestellt, um die sensiblen Kulissen zu verladen.
Der Abbau und die Verladung dauerten bis 03:00 früh, der Container wurde von uns termingerecht am Samstagvormittag wieder abgenommen und auf das Terminal Süd in der Freudenau zwecks Weiterverladung nach Hamburg verbracht. Der Container tritt am 01.07.2006 seine kurze Reise nach New York an, wo es sicher wieder zu einer hinreißenden Vorstellung kommen wird.

Wenn Sie also "just in Time" denken, ist IMS der richtige Ansprechpartner!

 26.06.2006


IMS setzt auf Eigenproduktion

Wien (20.04.2006) – Entgegen dem aktuellen Trend des Outsourcing setzt die Geschäftsleitung von IMS weiterhin auf die interne Produktion.

Freight

Wie Wolfgang Tomassovich, Geschäftsführer der IMS, betont, liegen die Vorteile nicht zwangsläufig in der Kostenreduktion sondern viel mehr in der Steigerung der Qualität.
„Und diese Qualität ist es letztendlich, die über Erfolg und Misserfolg entscheidet.“

Als kompetenter Anbieter von kombinierten Containertransporten wickelt die IMS schon bereits seit 2004 einen Großteil ihrer Zugsprodukte selbst ab und bedient sich lediglich eines Traktionärs, der auch das nötige technische Know How mitbringt. „Dieser erste Schritt war wichtig und notwendig, um uns von den Staatsbahnen abgrenzen zu können“, meint die Geschäftsleitung. „Da wir die komplette Disposition und Abwicklung der Züge im Haus machen, können wir auf Kunden- und Marktanforderungen besser und flexibler eingehen. Alleine in unseren Zugsprodukten fahren wir rund 50.000 TEU p.a. von den deutschen Seehäfen nach Enns/Wien und vice versa.“ Der nächste logische Schritt war daher, auch bei der lokalen Containerzustellung auf IMS-Produktion zu setzen. „Mit der Anschaffung unserer ersten Sattelzugmaschine samt Chassis auf neuestem Stand sehen wir uns auch in diesem Bereich in der Lage, einen Qualitätsvorsprung gegenüber dem Mitbewerb bieten zu können.“

 20.04.2006